Presse

Donnerstag, 29. Januar 2004

Mario Barth für den Adolf Grimme-Preis 2004 nominiert!

Der Stand-Up-Comedian und Shootingstar Mario Barth ist mit seiner Comedy-Quizshow "keine Ahnung?" (ProSieben) für den "Grimme-Preis Spezial" nominiert. Im Jahr 2003 konnte sich der 31-Jährige bereits über den TV-Preis "Comedy Cup" freuen.

mehr
Donnerstag, 29. Januar 2004

Mario Barth nominated for the Adolf Grimme Award 2004!

With his comedy quiz show "keine Ahnung?" (No Idea? – ProSieben), the stand-up comedian and shooting star Mario Barth has been nominated for a "Special Grimme Award". The 31-year-old was also the recipient of the “Comedy Cup” television award in 2003.

mehr
Montag, 26. Januar 2004

BRAINPOOL TV GmbH erweitert Geschäftsführung

Andreas Viek übernimmt Ausbau der Produktionssparte "Light Entertainment"

Das Kölner TV-Produktionsunternehmen BRAINPOOL TV GmbH, bekannt durch Produktionen wie "TV total" (ProSieben), "Ladykracher" (Sat.1) und "Promiboxen" (RTL) erweitert seine Produktionstätigkeit im Bereich "Light Entertainment".

mehr
Freitag, 16. Januar 2004

BRAINPOOL und Distraction Formats schließen internationale Vertriebsvereinbarung

TV-Show-Formate wie "Ladykracher" bald weltweit gehandelt

Die in Deutschland erfolgreichen BRAINPOOL-TV-Produktionen werden ab sofort von der international renommierten Formatvertriebsfirma "Distraction Formats" repräsentiert. Distraction Formats operiert weltweit von den Standorten London, Montreal und Los Angeles und launcht die ersten BRAINPOOL-Formate bereits in der kommenden Woche auf der Fernsehmesse NATPE in Las Vegas.

mehr
Freitag, 09. Januar 2004

"Witzig ist witzig" und bleibt es auch im neuen Jahr

Am 13. Januar starten die neuen Folgen von "Witzig ist witzig" auf ProSieben. Die Comedy-Doku zeigt das, was Stefan Raab, Anke Engelke, Oliver Pocher, Michael Mittermeier, Hugo Egon Balder, Helge Schneider, Bully und Thomas Herrmanns eigentlich nicht mehr sehen wollten: ihre missglückten Moderationen, verpatzten Pointen und totalen Aussetzer. Das Beste: Die Stars müssen ihre Einspieler und Sendemitschnitte nicht nur selbst kommentieren, sondern auch die unverblümten Bemerkungen ihrer Kollegen ertragen .

mehr