Presse / 2001

Donnerstag, 13. Dezember 2001

VIVA Media AG hält 96% der Stimmrechte an BRAINPOOL TV AG

Köln, 13. Dezember 2001. Die VIVA Media AG und UBS Warburg als transaktionsführende Bank erachten das Ergebnis des öffentlichen Umtauschangebotes an die Aktionäre der BRAINPOOL TV AG als sehr großen Erfolg. Innerhalb der verhältnismäßig kurzen Umtauschfrist vom 9. November bis zum 7. Dezember 2001 wurden nach offiziellen Angaben insgesamt knapp 2,7 Millionen Aktien der BRAINPOOL TV AG zum Umtausch in Aktien der VIVA Media AG eingereicht. Die neuen VIVA-Aktien werden voraussichtlich ab dem 17. Dezember 2001 von den jeweiligen Depotbanken den Kundendepots gutgeschrieben. Die VIVA Media AG hält damit zusammen mit den bereits vor dem öffentlichen Umtauschangebot eingebrachten Aktien der Mehrheitsaktionäre der BRAINPOOL TV AG rund 96 Prozent der Stimmrechte an der BRAINPOOL TV AG.

Die VIVA Media AG plant, die bisherige Notierung der BRAINPOOL TV AG am Neuen Markt möglichst rasch zu beenden. Dazu soll die BRAINPOOL-Aktie in einem Zwischenschritt zunächst in den Geregelten Markt überführt werden, bevor die Börsennotierung der BRAINPOOL TV AG in 2002 gänzlich beendet wird. Zusätzlich ist für das Jahr 2002 ein vollständiger Ausschluss der noch verbliebenen Minderheitsaktionäre der BRAINPOOL TV AG (sog. „Squeeze-out“) geplant.

Dazu Christian Gisy, Finanzvorstand der VIVA Media AG: „Nach dem vor kurzem bekannt gegebenen Joint Venture mit AOL Time Warner und der Eingliederung von BRAINPOOL ist die VIVA Gruppe stärker denn je. Etwa 1,5 Jahre schneller als zum Börsengang prognostiziert werden wir bereits ab 2002 deutlich schwarze Zahlen schreiben. Die erfreulich hohe Annahme des Umtauschangebots und die vielen Kaufempfehlungen von Analysten zeigen deutlich, dass die VIVA Media AG auf richtigem Wachstumskurs ist und für unsere alten und neuen Aktionäre gute Wertsteigerungspotenziale bietet.“

Zurück zur Übersicht