Presse / 2002

Freitag, 15. Februar 2002

"Die Wochenshow" auf dem Weg nach Estland: Großes "Grand Prix-Special" am Samstag

Am Samstag, den 16.02.2002, präsentiert "Die Wochenshow" eine Spezialausgabe des "Grand Prix" – natürlich moderiert von Schlagerkönig Ingolf Lück. Neben den musikalischen Highlights zeigt "Die Wochenshow" alles rund um das Ereignis der Superlative: eine Homestory bei den Kellys, Live-Berichte von der sagenumwobenen Grand-Prix-Party, die musikalische Umfrage mit Außenreporter Richie, die TED-Anbstimmung mit dem sympathischen Mann von der Telekom und natürlich den Gewinnersong.

Beim großen Grand-Prix-Special präsentiert sich alles, was im Musikgeschäft Rang und Namen hat, wie z.B. Michelle (Annette Frier), die unerreichte Gewinnerin des Vorjahres. Ebenfalls mit von der Partie ist Italo-Popper Nino de Angelo (Bürger Lars Dietrich), der mit seinem südländischen Charme vor allem die Frauen von den Bänken reißt. Und sogar die politische Elite gibt sich die Ehre: Außenminister Joschka Fischer (Michael Kessler) und Verteidigungsminister Rudolf Scharping (Ingolf Lück) singen zusammen für "ein bisschen Frieden".

Schon seit mehreren Wochen wird allerdings "Gerda Kasel" (Annette Frier) aus dem Ruhrpott als absolute Favoritin gehandelt. Unterstützt wird das deutsche Sangeswunder von ihrem Ehemann und Fußball-A-Jugend-Trainer Klaus Kasel (Michael Kessler).

Ebenfalls gute Chancen rechnet sich "Ramona Krumelanke" (Nadja Maleh) aus. Die gebürtige Sächsin, die auf dem besten Weg zum "Glämör"-Girl des Jahres ist, will das männliche Publikum musikalisch verführen.

Am Samstag um 22:10 Uhr in Sat.1 heißt es dann endlich auch bei der "Wochenshow": And the winner is...

Zurück zur Übersicht