Presse / 2002

Dienstag, 12. November 2002

„Die Sketch Show“ startet mit hervorragenden Quoten

Köln.

Riesen-Jubel beim „Sketch Show“-Team: Auch die zweite Folge der neue BRAINPOOL-Produktion für ProSieben sorgte wieder für einen großen Quotenerfolg.
Mit 2,42 Millionen Zuschauern ab drei Jahre und einem Marktanteil von 15,2 Prozent in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen lag die 5-köpfige Ensemble-Show wieder deutlich über dem ProSieben Senderdurchschnitt (11,9 Prozent).
Bereits in der Vorwoche legte „Die Sketch Show“ mit einem Marktanteil von 15,6 Prozent (14-49 Jahre) einen großartigen Start hin (2,63 Millionen ab 3 Jahre).

„Die Sketch Show“, das sind fünf erstklassige Comedians und 30 Sketche in 25 Minuten, keine Moderation, kein Studio. Drollige Hasenzähne und überdicke Brillengläser? Fehlanzeige. Der Witz ist der Star in der „Sketch Show“ – immer montags um 21.45 Uhr auf ProSieben.

Michael Müller, Heike Siekmann, Robert Louis Griesbach, Vera Teltz und Carsten Höfer kommen ganz ohne handelsübliche Comedy-Krücken aus. Die fünf Unterhaltungsprofis bestechen mit präzisem Spiel und exzellentem Timing. Schnörkel- und kompromisslos zeigen sie in der "Sketch Show" den ganz normalen Wahnsinn des deutschen Alltags, von der U-Bahn übers Ehebett bis ins Wartezimmer. Frech und konsequent liefert das Ensemble der "Sketch Show" 13 Folgen lang ein "prall-gefülltes-Unterhaltungs-Paket", – ohne Scheu davor, zu polarisieren oder anzuecken.

Für keinen aus dem erfahrenen Ensemble ist Sketch-Comedy Neuland. Alle fünf Akteure sind längst auf den deutschen Kabarett- und Theater-Bühnen bzw. im deutschen Fernsehen zu Hause.
Michael Müller (44) ist Gründungs-Mitglied des Bonner Theaters "Springmaus" und war unverzichtbarer Bestandteil der ProSieben-Show "Switch". Er drehte außerdem u.a. mit Mirco Nontschew, Dirk Bach und "Ladykracher" Anke Engelke.
Robert Louis Griesbach (41) tritt regelmäßig mit seinen Solokabarettprogrammen im Theater der Berliner Wühlmäuse auf, gibt groteske Lesungen und absurde Liederabende. Er war festes Teammitglied in der Verbraucher-Comedy "Wie Bitte?!" (RTL).
Der 33-jährige Carsten Höfer spielte u.a bei der preisgekrönten Serie "Mircomania" (Sat.1), bei "RTL Samstag-Spät-Nacht" und "Sonst Gerne" (ZDF) Daneben entwickelt er eigene Radio Comedy und präsentiert live sein 90-minütiges Solo-Programm.
Die mittlerweile in England lebende, 29-jährige Heike Siekmann stand nach abgeschlossener Schauspielausbildung in München für "Freitag Nacht News" und "Samstag Nacht" (RTL) vor der Kamera. Zuletzt schrieb und spielte sie für "Join the Club" (Sun TV).
Vera Teltz (31) sammelte neben ihrer Bühnentätigkeit, u.a. in Stuttgart und Rostock, Fernseh-Erfahrungen beim ARD "Tatort" und der RTL-Serie "Die Wache". Darüber hinaus stand sie mit diversen freien Theatergruppen und auch als Sängerin auf der Bühne.

Die "Sketch Show" ist eine Adaption des gleichnamigen britischen Formats.

Das Original des Formats läuft seit 2001 auf dem Sender Independent Television (ITV) und war u.a. 2002 für die "Rose d’Or" nominiert. "Die Sketch Show" gewann den "BAFTA" (Britischer TV Preis) für die beste Comedy 2002.

Zurück zur Übersicht