Presse / 2019

P7_DDDJ_1575913
Montag, 11. Februar 2019

ProSieben-Chef Daniel Rosemann über "Das Ding des Jahres"

"'Das Ding des Jahres' war für ProSieben die erfolgreichste neue Show-Reihe 2018. Zusammen mit Stefan Raab haben wir das Konzept der Sendung geschärft und weiter verbessert", sagt ProSieben-Chef Daniel Rosemann vor dem Start der zweiten Staffel der erfolgreichen ProSieben-Show-Reihe "Das Ding des Jahres" am Dienstag, 19. Februar, 20:15 Uhr. "In derselben Sendezeit stellen jetzt zehn statt acht Erfinder ihre 'Dinge' vor. Dadurch bekommt die Show mehr Tempo."

Mit AMORELIE-Gründerin und Geschäftsführerin Lea-Sophie Cramer steht eine neue Expertin an der Seite des Kompetenzteams aus Joko Winterscheidt, Lena Gercke und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog. In jeder Show treten nicht mehr acht, sondern zehn Erfinder in fünf Duellen gegeneinander an. Die Erfindungen in einem Duell stammen aus ähnlichen Bereichen und sind dadurch vergleichbarer. Zum Beispiel in der Kategorie Haushaltsgegenstand: Die Edelstahlvorrichtung, mit der auch jeder Nicht-Koch ganz einfach Wurst selbst herstellen kann, steht im Duell mit der aufklappbaren Backform, die verhindert, dass der Kuchen in der Form kleben bleibt. Oder in der Kategorie Mobilität: Ein faltbares, leicht transportables Hoverboard mit Straßenzulassung, steht im Duell mit einem Fahrrad, das man auf Kleinstmaß zusammenklappen kann. Die Entscheidung über den Duell-Sieg und den Einzug ins Live-Finale trifft nur noch das Publikum. Was wird "Das Ding des Jahres" 2019 und gewinnt 100.000 Euro? Janin Ullmann moderiert auch die zweite Staffel der Erfindershow. Produzent ist Raab TV.

Die neue Expertin Lea-Sophie Cramer zeigt sich begeistert: "Bei 'Das Ding des Jahres' bekommen Erfindungen eine Bühne, mit Menschen dahinter, die alle mit Herz und Seele dabei sind und zum Teil ihre Wohnung verkauft, ihr Auto abgegeben oder den Rest des Ersparten in ihre Idee gesteckt haben. Es ist großartig zu sehen, mit welcher Leidenschaft die Erfinder an ihren Dingen arbeiten."

Bei Joko Winterscheidt entscheidet der erste Moment: "Ich möchte das Gefühl haben, das ist geil, das braucht man. Oder das ist Quatsch, aber trotzdem irgendwie cool. Wenn man mich im ersten Moment begeistert, hat man bei mir schon gewonnen. Aber am Ende entscheidet das Publikum."

Lena Gercke lässt sich gerne die Entscheidung abnehmen: "Manchmal kann man sich gar nicht zwischen den zwei Erfindungen entscheiden, deshalb bin ich ganz froh, dass diese Verantwortung beim Publikum liegt. Letztendlich sind es auch die Zuschauer, die das Ding am Ende vielleicht sogar kaufen."

REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog freut sich über den Zuwachs im Kompetenzteam: "Lea ist eine ganz tolle Unternehmerin und eine Bereicherung für die Show. Sie ist total aufgeschlossen und sympathisch, sieht Themen auch aus einem kritischen Winkel - und wir haben zum Teil ziemlich kontrovers diskutiert."

Kurz-Interviews mit allen Juroren, ein ausführliches Gespräch mit der neuen Expertin Lea-Sophie Cramer sowie weitere Infos zur Show und Fotos gibt es auf der "Das Ding des Jahres"-Presseseite.

"Das Ding des Jahres" ab Dienstag, 19. Februar 2019, um 20:15 Uhr auf ProSieben

Zurück zur Übersicht