Presse / 2020

P7_DDDJ_1871594
Mittwoch, 22. Januar 2020

Lena Gercke: "Nachhaltigkeit ist das große Thema bei ‚Das Ding des Jahres‘"

Was ist eine Brötchenrutsche? Wie funktioniert ein Mikroplastikfilter für die Waschmaschine? Wer braucht einen Einhandteller? Wie lässt sich mit einem Fußboden Energie erzeugen? Wie sieht eine Verpackung aus Zellulose aus? In den neuen Folgen der ProSieben-Showreihe „Das Ding des Jahres“ präsentieren kleine und große Erfinder ab Mittwoch, 29. Januar 2020, um 20:15 Uhr, 56 Entwicklungen aus allen Lebensbereichen. Dabei ist für das Expertenteam um Model und Moderatorin Lena Gercke, Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer, Moderator Joko Winterscheidt und REWE-Chefeinkäufer Hans-Jürgen Moog, vor allem eine Sache auffällig:

Lena Gercke: „Es ist toll zu sehen, wie viele Erfinder – nämlich fast alle – sich um Nachhaltigkeit Gedanken gemacht haben. Ich würde sagen, es ist das große Thema bei ‚Das Ding des Jahres‘ 2020.“

Joko Winterscheidt: „Alle Erfindungen haben ihre Daseinsberechtigung. Aber mich beeindruckt, wie nachhaltig viele der Jugend-Erfindungen sind. Vor diesem Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen ziehe ich meinen Hut.“

Lea-Sophie Cramer: „Die jugendlichen Erfinder haben mich extrem beeindruckt, weil sie vor allem Lösungsideen für große gesellschaftliche Herausforderungen, z.B. im Bereich Klima oder Gesundheit, entwickelt haben und eben auch entsprechend große und großartige Ideen haben. Ich bin richtig überrascht, wie professionell sie da rangehen und wie weit die Erfindungen schon fertig entwickelt sind.“

Hans-Jürgen Moog: „Vom grundsätzlichen Ansatz unterscheiden sich die Erfindungen eher wenig. Alle bieten Lösungen für alltägliche Probleme. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Jugendlichen tatsächlich mehr Mut haben, weitreichendere Probleme wie Nachhaltigkeit mit ihren Erfindungen zu adressieren.“

So läuft „Das Ding des Jahres“ 2020
In jeder Show präsentieren zehn Erfinder in fünf Duellen ihre „Dinge“. Darunter ist zum ersten Mal bei „Das Ding des Jahres“ jeweils ein Jugend-Duell. Das Expertenteam nimmt die vorgestellten Erfindungen stellvertretend für die Zuschauer unter die Lupe, bevor das Studio-Publikum abstimmt: Welche Erfindung gewinnt das Duell? Welche Erfindung geht ins Finale? Welcher Erfinder präsentiert „Das Ding des Jahres“ und gewinnt 100.000 Euro? Die jugendlichen Tüftler treten in einem eigenen Wettbewerb an. Für den Sieger der Jugend-Duelle gibt es eine Ausbildungsförderung in Höhe von 5.000 Euro.

Erfinder und Produzent von „Das Ding des Jahres“ ist Stefan Raab mit Raab TV. Moderiert wird die Show von Janin Ullmann. 2019 punktete die zweite Staffel der ProSieben-Reihe in der Prime Time am Dienstag mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 12,0 Prozent (Zuschauer 14-49 Jahre) und konnte den Zuschauerschnitt um 0,7 Prozentpunkte steigern (1. Staffel 2018: 11,3 Prozent).

Der ProSieben-Erfinder-Mittwoch ab 29. Januar 2020: „Das Ding des Jahres“ um 20:15 Uhr

Zurück zur Übersicht