Presse / 2001

Freitag, 31. August 2001

Adhoc-Meldung BRAINPOOL TV AG

Die BRAINPOOL TV AG konnte in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2001 ihren Umsatz um fast 50 Prozent von 38,7 Mio. DM auf 57,7 Mio. DM steigern. Auf Basis der Einzelquartale konnte BRAINPOOL sogar noch zusätzlich an Dynamik zulegen und in den Monaten April bis Juni gegenüber dem Vorjahr um 88 Prozent wachsen. Den größten Umsatzanteil im Halbjahr hatte der Geschäftsbereich Sendelizenzen mit 42,6 Mio. DM, ein Plus von 72 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Im Bereich Merchandising setzte BRAINPOOL 10,5 Mio. DM um, im Internet-Geschäft 1,5 Mio. DM und im Bereich Events 3,1 Mio. DM.

Dieses Wachstum konnte trotz der Einstellung des Print-Geschäfts im Mai 2001 erreicht werden. Durch die Entscheidung zur Einstellung des Print-Geschäfts wurde das Ergebnis im zweiten Quartal deutlich belastet. Die Verluste aus diesem Engagement lagen mit 24,6 Mio. DM unter der Prognose von 28 Mio. DM. Sie setzen sich aus Einführungs- und operativen Kosten von ca. 15 Mio. DM und Abwicklungskosten von 9,6 Mio. DM zusammen. Alle Belastungen wurden komplett im Zahlenwerk zum Stichtag 30. Juni berücksichtigt.

Für das erste Halbjahr errechnet sich damit ein Betriebsergebnis (EBIT nach IAS) in Höhe von minus 15,8 Mio. DM, nach 4,2 Mio. DM im Jahr zuvor. Bereinigt um die Effekte aus dem Print-Projekt hat sich der Ertrag verdoppelt. Das Periodenergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter betrug minus 5,9 Mio. DM oder minus 0,28 Euro je Aktie. BRAINPOOL TV bekräftigt auf der Basis dieser Zahlen, die im Mai 2001 neu getroffene Prognose, im Gesamtjahr 2001 den Umsatz um 30 Prozent zu steigern und trotz aller einmaligen Belastungen zum Ende des Jahres ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen.

Der Vorstand - Köln, 31. August 2001

Kontakt: BRAINPOOL TV AG
Ute Krippendorf
Tel: 0221-5722-660
Fax: 0221-5722-661
Mail: investor@brainpool.de;

Zurück zur Übersicht