Presse / 2005

Montag, 17. Januar 2005

Sachsen, twelve points!

Stefan Raab, seines Zeichens WOK-Weltmeister und Turmspring-König, kann es nicht lassen. Jetzt beschert der "TV total"-Moderator Deutschland seinen eigenen Grand Prix, den "Bundesvision Song Contest". U.a. am Start: die hessischen Chart-Stürmer Juli, die Hip-Hop-Größen von Fettes Brot und Deichkind sowie Erfolgsproduzent Mousse T. mit Emma Lanford – Der "Bundesvision Song Contest" am 12. Februar 2005 um 20.15 Uhr LIVE auf ProSieben.

Er ist seit Jahren einer der erfolgreichsten Teilnehmer beim Eurovision Song Contest (früher Grand Prix d’Eurovision) – ob als Produzent (Guildo Horn, Max Mutzke) oder Sänger ("Wadde Hadde Dudde Da"): Immer platzierte sich Stefan Raab in den Top-Ten. Jetzt hat der Entertainer den "Bundesvision Song Contest" ins Leben gerufen, den ersten Grand Prix der Bundesländer. Mit dabei: Sandy (Rheinland-Pfalz), Deichkind (Mecklenburg-Vorpommern), Klee (Saarland), Lukas Hilbert (Bremen), Juli (Hessen), De Randfichten (Sachsen), Samy Deluxe (Hamburg), Fettes Brot (Schleswig-Holstein), Clueso (Thüringen), Virginia
Jetzt! (Brandenburg), Mamadee feat. Gentleman (Nordrhein-Westfalen), Apocalyptica feat. Marta (Baden-Württemberg), Slut (Bayern), Jansen & Kowalski (Sachsen-Anhalt), Mousse T. mit Emma Lanford (Niedersachsen) und Sido, der Berlin vertreten wird. Stefan Raabs Beitrag zur Diskussion einer Radioquote für deutsche Titel: Mindestens die Hälfte jedes Wettbewerbssongs muss auf deutsch gesungen werden! Ab 17. Januar 2005 stellen die 16 Teilnehmer des "Bundesvision Song Contest" sich und ihr Bundesland in selbst gedrehten Wahlwerbespots bei "TV total" vor. Außerdem sind die Kandidaten bei VIVA zu sehen. Neben der neuen Show "17" (täglich um 17.00 Uhr) – moderiert von Janin Reinhardt, Gülcan Karahanci und Klaas Heufer-Umlauf – widmen sich mehrere Specials ausführlich Raabs Grand Prix der Bundesländer. Am 12. Februar 2005 dann das große Finale. Im Rahmen einer Samstagabend-Show, moderiert u.a. von Stefan Raab, treten Sandy und Co. in der Arena Oberhausen vor mehr als 10.000 Zuschauern live gegeneinander an. Den Sieger des "Bundesvision Song Contest" bestimmen die Zuschauer per Telefon-Voting. Auch für den Beitrag aus dem eigenen Bundesland darf gestimmt werden! Die Ergebnisse in den Ländern werden von prominenten Vertretern bekannt gegeben.

Tickets unter Hotline 01805/160 120 und auf www.tvtotal.de

Der "Bundesvision Song Contest" – am Samstag, 12. Februar 2005, um 20.15 Uhr LIVE auf ProSieben

"Bundesvision Song Contest": Die komplette Playlist
Vorstellung der Wettbewerbstitel und -teilnehmer bei "TV total" auf einen Blick!

17. Januar 2005:
Sandy (Rheinland-Pfalz) mit "Unexpected"

18. Januar 2005:
Deichkind (Mecklenburg-Vorpommern) mit "Electric Super Dance Band"

19. Januar 2005:
Klee (Saarland) mit "Gold"

20.Januar 2005:
Lukas Hilbert (Bremen) mit "Warum kommt meine Liebe nicht bei Dir an?"

24. Januar 2005:
Slut (Bayern) mit "Why Pourquoi"

25. Januar 2005: +
Jansen & Kowalski (Sachsen-Anhalt) mit "Mamacita"

26. Januar 2005:
Clueso (Thüringen) mit "Kein Bock zu gehn"

27. Januar 2005:
Samy Deluxe (Hamburg) mit "Generation"

31. Januar 2005:
Mousse T. mit Emma Lanford (Niedersachsen)mit "Right about now"

1. Februar 2005:
Virginia Jetzt! (Brandenburg) mit "Wahre Liebe"

2. Februar 2005:
De Randfichten (Sachsen) mit "Jetzt geht die Party richtig los"

3. Februar 2005:
Sido (Berlin) mit "Mama ist stolz"

7. Februar 2005:
Mamadee feat. Gentleman (Nordrhein-Westfalen) mit "Lass los"

8. Februar 2005:
Apocalyptica feat. Marta (Baden-Württemberg) mit "Wie weit"

9. Februar 2005:
Juli (Hessen) mit "Geile Zeit"

10. Februar 2005:
Fettes Brot (Schleswig-Holstein) mit "Emanuela"

Die große Live-Show, der "Bundesvision Song Contest", aus der Arena Oberhausen am 12. Februar 2005 um 20.15 Uhr auf ProSieben

Mehr Infos gibt es unter www.tvtotal.de

Zurück zur Übersicht