Presse / 2007

Donnerstag, 22. Februar 2007

Comeback im Wok: Der Hackl "Schorsch" will´s noch mal wissen

Vor einem Jahr beendete Rodel-Veteran Georg Hackl seine aktive Laufbahn. Jetzt feiert der sympathische Bayer sein Comeback – im Wok. Bei Stefan Raabs "TV total Wok-WM 2007" auf der Olympia-Bob-, Rodel- und Skeletonbahn in Innsbruck/Igls wird aus dem Hackl "Schorsch" der "Wokl Schorsch". Der 40-Jährige will sich seinen Wok-WM-Titel zurückzuholen, den er im letzten Jahr an Joey Kelly abgeben musste.

Zum fünften Mal steigt das rasante Reisschüsselrennen auf ProSieben. In zwei Disziplinen fahren die Wok-Piloten um den WM-Titel. Auf dem Podest im Einer-Wok findet sich seit der zweiten Wok-WM 2004 stets dasselbe Trio: Stefan Raab, Georg Hackl und Joey Kelly heißen die drei Weltmeister der Woksport-Geschichte. Nach Stefan Raab 2003, Georg Hackl 2004 und 2005 konnte sich der gebürtige Ire Joey Kelly nach drei sieglosen Jahren 2006 endlich den WM-Titel sichern. Initiator Stefan Raab blieb hinter dem "Wokl Schorsch" Georg Hackl nur Bronze. Im Vierer-Wok holte sich 2006 der Wok der mehrfach bei Olympischen Spielen ausgezeichneten Wintersport-Stars Sandra Kiriasis, Silke Kraushaar, Susi Erdmann und Christoph Langen den Weltmeistertitel. Den wollen die Spitzensportler nun auch bei der "TV total Wok-WM 2007" verteidigen. Auf die Eisbahn wagen sich außerdem Christian Clerici, Elton und der frisch gekürte Bob-Weltmeister André Lange. Moderiert wird das Renn-Ereignis von Sportexperte Oliver Welke. Sonya Kraus empfängt die Wok-Piloten im Zielraum.

Wagemut, gesunder Ehrgeiz und gute Kurventechnik sind beim Wok-Sport unabdingbar für den Erfolg. Aber längst entscheiden auch die Fortschritte der Wok-Forschung über die entscheidenden Vorteile im Kampf um die Titel. In den Woksen-Gassen an der Olympia-Bob-, Rodel- und Skeletonbahn in Innsbruck/Igls in Tirol arbeiten hochklassige Wok-Mechaniker mit modernster Technik fieberhaft am optimalen Wok-Tuning - da wird erhitzt, geschliffen, ausgebeult und poliert was die Reisschüsseln herhalten. Die Bahn wurde für "Die TV total Wok-WM 2007" neu präpariert und wird so noch schneller und gefährlicher. Beim rasanten Lauf durch die Innsbrucker Eiskurven wurden im vergangenen Jahr Spitzengeschwindigkeiten von annähernd 100 km/h erreicht. Der Geschwindigkeitsrekord liegt bei 97 km/h im Vierer. und 88,40 km/h im Einer-Wok.

"Die TV total Wok-WM" am Freitag, 9. März 2007, um 20.15 Uhr live auf ProSieben / "Die TV total Wok-WM - Das Qualifying" am Donnerstag, 8. März 2007, um 22.15 Uhr ebenfalls live

Zurück zur Übersicht