Presse / 2012

Mittwoch, 20. Juni 2012

Viel Prominenz bei „Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel". Henry Maske, Christine Neubauer, Ralf Moeller, Franziska van Almsick, Bernhard Hoëcker, Maite Kelly und Jens Riewa schlüpfen in Gewänder der alten Römer

In der Samstagabend-Show „Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel", die am 7. Juli 2012, um 20.15 Uhr im Ersten Premiere hat, werden sich zahlreiche Prominente auf eine Zeitreise der besonderen Art machen. An dem Open-Air-Event aus dem Archäologischen Park in Xanten (NRW), das von Matthias Opdenhövel präsentiert wird, schlüpfen u.a. folgende Promis in Gewänder der alten Römer: Boxlegende Henry Maske, Hollywood-Star Ralf Moeller, Schauspielerin Christine Neubauer, Ex-Weltklasseschwimmerin Franziska van Almsick, Comedian Bernhard Hoëcker, Sängerin Maite Kelly, TV-Moderatorin Andrea Kaiser und „Tagesschau"-Sprecher Jens Riewa. Mareile Höppner („Brisant") steht Opdenhövel als Co-Moderatorin zur Seite.

Kraft und Ausdauer, Mut, Wissen und Geschicklichkeit werden den prominenten Kandidaten abverlangt, die in zwei Mannschaften gegeneinander antreten, um die Gunst des Volkes und den Lorbeerkranz zu erringen. Die Kandidaten schießen mit Katapulten, testen römische Spiele und Köstlichkeiten und helfen den Archäologen bei Ausgrabungen. Mit schwerem Gepäck und genagelten Sandalen muss „Tagesschau"-Sprecher Jens Riewa als Legionär den Rhein herunter marschieren. Ralf Moeller und Henry Maske messen sich im Gladiatoren-Kampf. Nach zehn Spielrunden kommt es zum spannenden Höhepunkt des Wettbewerbs: das große Wagenrennen. Wer lenkt die Quadriga am schnellsten durchs Ziel? Die sportlichen Wettkämpfe werden kommentiert von WDR-Sportchef Steffen Simon.

Spielerisch vermittelt „Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" den Fernsehzuschauern viel Wissenswertes über eine Zeit, die die Menschen bis heute fasziniert. Wie sah der Alltag der Römer aus? Was gab es zu essen? Was zeichnete ihre Baukunst und ihr Gesellschaftssystem aus? Und wie ist es ihnen gelungen, so lange ein Reich zu regieren, das in der Fläche teils größer war als die heutige Europäische Union. Professor Karl-Wilhelm Weeber, spezialisiert auf Alltagskultur in der Antike, steht als wissenschaftlicher Experte der Show bereit.

Die idyllische Kleinstadt Xanten am Niederrhein war in der Antike eine der größten Metropolen in den germanischen Provinzen Roms. Die Geschichte ihrer Einwohner erschließt sich aus den Spuren, die sie uns im Boden hinterlassen haben. Auch das historische Amphitheater in Xanten blieb in den Grundmauern erhalten. Der LVR-Archäologische Park Xanten ist Deutschlands besucherstärkstes archäologisches Freilichtmuseum.

Bei „Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" am 7. Juli werden rund 3000 Zuschauer und hunderte Akteure in römischen Gewändern live vor Ort mit dabei sein. Matthias Opdenhövel ist beeindruckt von den etwa 100 Komparsen und Akteuren: „Ob Kostüme, Schuhwerk, Handwerkszeug, alles originalgetreu in Heimarbeit nachgearbeitet. Das glaubt man gar nicht, wie viele Menschen dieses sehr kreative Hobby haben. Da steht fast ein ganzes Heer in Deutschland bereit, von dem wir gar nichts wissen."

Produziert wird die Samstagabendshow von Brainpool im Auftrag der ARD unter der redaktionellen Federführung des WDR. Die Redaktion haben Siegmund Grewenig und Karin Kuhn.

Im Internet: www.DasErste.de/BrotundSpiele
Tickethotline „Brot und Spiele": 0221/273757
Weitere Infos zu den Spielregeln der Show finden akkreditierte Journalisten unter https://presse.daserste.de

Aktuelles Bildmaterial unter www.ard-foto.de
Pressekontakt:
Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information
Das Erste Tel. 089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de
Barbara Feiereis, WDR Presse und Information
Tel. 0221/220-7122, E-Mail: barbara.feiereis@wdr.de
planpunkt, Stephan Tarnow, Petra Grete Schmidt,
Tel. 0221/912557-10, E-Mail: post@planpunkt.de

Zurück zur Übersicht