Presse / 2018

P7_DasDing_1117732
Montag, 19. Februar 2018

Faltos und TronicDrive stehen im Finale von „Das Ding des Jahres“

Ein Faltanhänger und ein E-Bike-Motor: In der dritten Ausgabe der neuen ProSieben-Erfindershow „Das Ding des Jahres“ wählt das Publikum den Anhänger „Faltos“ von Ulrich Müller (29, Bamberg), der durch einen ausgetüftelten Faltmechanismus auf Reifenbreite verkleinert werden kann, ins Finale. Zusätzlich schickt die Jury um Lena Gercke, Joko Winterscheidt und Hans-Jürgen Moog „TronicDrive“ von RideTronic (Thomas Janowski (36), Paul Klarhöfer (27) und Maximilian Gassner (28) aus München) eine Runde weiter. Mit dem in die Reifen-Naben verbauten E-Bike-Motor lässt sich fast jedes Fahrrad zum E-Bike umrüsten. Mit guten 10,2 Prozent Marktanteil (14-49 Jahre) legt „Das Ding des Jahres“ am Samstagabend leicht zu.

„Das Ding des Jahres“ immer samstags, um 20:15 Uhr auf ProSieben

Fotos aus der Show sowie alle weiteren wichtigen Infos zu „Das Ding des Jahres“ gibt es auf der Presseseite unter http://presse.prosieben.de/DDDJ

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU)
Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research
Erstellt: 18.02.2018 (vorläufig gewichtet: 17.02.2018)

Zurück zur Übersicht