Presse / 2019

P7_DDDJ_1575913
Mittwoch, 20. Februar 2019

ProSieben gewinnt mit „Das Ding des Jahres“ die Prime Time am Dienstag

Starker Start: Die ProSieben-Erfindershow „Das Ding des Jahres“ begeistert zum Auftakt der zweiten Staffel mit tollen 13,0 Prozent Marktanteil (Zuschauer 14-49 Jahre) und gewinnt damit die Prime Time am Dienstag. Das Publikum wählt die „WUNDERFORM“, eine Silikonbackform zum Aufklappen, damit nichts mehr in der Form kleben bleibt, von den Erfindern Marc Elsen (45) und Ralf Scheel (38) aus Wuppertal als erstes Ding ins Finale.

Diese zehn Erfinder treten in der zweiten Folge von „Das Ding des Jahres“ an:
Gabriel Petrovan und Dana Fischer (52, 42, aus Erkelenz in Nordrhein-Westfalen), Gero Tittelbach,  und Casper Baratella (33, 32 aus Düsseldorf und Köln), Kirsten Nixdorf-Eckes (52, aus Hochdorf Assenheim in Rheinland-Pfalz), Tobias Hahn, Mirko Tochtermann und Ralf Meckle (46, 44, 43, aus Grosselfingen in Baden-Württemberg), Richard und Antonella Barisic (49 und 39, aus Singen), Sebastian Distelhoff und Marius Tenk (24 und 33, aus Werl), Stefan Hofinger (35, aus Felixdorf/Österreich), Silvan von Arx (29, aus Neuendorf/Schweiz) sowie Rene Hornung und Jens Wolf (44 und 51, aus Wutha-Fanroda in Thüringen).

Tickets für das Live-Finale am 26. März in Köln gibt es unter https://brainpool-tickets.de/.

Weitere Infos zur Show und Fotos gibt es auf der „Das Ding des Jahres“-Presseseite

„Das Ding des Jahres“ – immer dienstags um 20:15 Uhr auf ProSieben

Basis: Marktstandard TV
Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK | videoSCOPE | ProSiebenSat.1 TV Deutschland | Business Intelligence
Erstellt: 20.02.2019 (vorläufig gewichtet)

Zurück zur Übersicht