Presse / 2021

Pandemica_quote1a_1100x628_de
Donnerstag, 25. März 2021

"Pandemica”: Prominente fordern gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen

  • Entwicklungsorganisation ONE veröffentlicht ‘Pandemica’ in Kooperation mit Brainpool Live Artist & Brand (BLAB), seinem MySpass-Netzwerk sowie Endemol Shine Germany
  • Mit dabei: Carolin Kebekus, Eckart von Hirschhausen, Michael Mittermeier, Atze Schröder, Culcha Candela, Özcan Cosar, Jeannine Michaelsen, Negah Amiri, Simon Stäblein, Fabio Landert & Selfie Sandra

Um insbesondere die junge Generation aufzuklären, wie wichtig der weltweite gerechte Zugang zu Impfstoffen für die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist, veröffentlicht die Entwicklungsorganisation ONE heute international eine animierte Serie namens Pandemica. In insgesamt sieben Kurzepisoden schlüpfen deutschsprachige Prominente in die Rollen von sprechenden Lamas, reichen Faultieren, Robotern und Corona-Viren. Pandemica zeigt unterhaltsam die Ungleichheiten beim Zugang zu Impfstoffen auf und schafft gleichzeitig ein Bewusstsein dafür, wie wichtig Impfgerechtigkeit ist. Die Kernbotschaft lautet: Die Pandemie ist erst zu Ende, wenn alle Menschen weltweit Zugang zu Impfstoffen haben. ONE hat analysiert, dass sich reiche Länder bereits über eine Milliarde mehr Impfdosen gesichert haben als nötig - zulasten der ärmeren Länder. In Deutschland arbeitet ONE hierbei zusammen mit dem digitalen Content-Produzenten Brainpool Live Artist & Brand (BLAB) und dem Berliner Team von Endemol Shine Germany zusammen.  

Pandemica wurde vom Illustrator Andrew Rae in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Animationsstudio Titmouse umgesetzt. Die Episoden werden in den USA, Kanada, Großbritannien, Nigeria, Südafrika, Senegal, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Italien veröffentlicht. International beteiligen sich zahlreiche Prominente an dem Projekt, darunter U2-Frontsänger und ONE-Mitgründer Bono sowie Hollywood-Schauspielerin Penelope Cruz.

Dazu sagt Bono, Frontsänger der Band U2 und Mitgründer von ONE: “Die animierte Welt von Pandemica führt uns eine einfache Wahrheit vor Augen: Wo Du lebst, darf nicht darüber entscheiden, ob du lebensrettende Impfungen erhältst oder nicht. Auch wenn viele von uns noch darauf warten, dass sie an der Reihe sind, müssen wir uns dafür einsetzen, dass nicht Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt zurückgelassen werden und ganz am Ende der Schlange stehen. Das ist nicht nur der richtige, es ist auch der einzige Ausweg aus dieser Pandemie für uns alle. Wenn der Impfstoff nicht überall verfügbar ist, wird diese Pandemie niemals enden.“

Mit seinem MySpass-Netzwerk stellt BLAB ganz bewusst seine reichweitenstarke Comedy-Plattform für dieses ernste Thema zur Verfügung. Heute wird mit ‘Inselstaat’ die erste von sieben Folgen veröffentlicht. Auf Deutsch werden die Rollen der ersten Folge gesprochen von den Comedians Carolin Kebekus und Michael Mittermeier. In den weiteren Episoden, die sukzessive auf den digitalen Kanälen von ONE & MySpass veröffentlicht werden, sind zudem die Band Culcha Candela, Moderatorin Jeannine Michaelsen, YouTuberin Selfie Sandra sowie die Comedians Özcan Cosar, Fabio Landert, Simon Stäblein, Negah Amiri und Atze Schröder sowie der Arzt, Kabarettist und Autor Eckart von Hirschhausen zu hören.   

Carolin Kebekus, Comedienne und ONE-Unterstützerin, sagt: “Ich unterstütze das Projekt Pandemica, weil der beste Corona-Schutz ist, wenn wir alle geschützt sind – rund um den Globus. Wir können neue und potenziell gefährlichere Varianten des Corona-Virus nur bekämpfen, wenn wir ihre Übertragung durch weltweite Impfkampagnen verhindern. Wir sind erst sicher, wenn alle sicher sind!”   

Michael Mittermeier, ebenfalls Comedian und ONE-Unterstützer, ergänzt: “Pandemica bringt einen erst zum Schmunzeln und dann zum Nachdenken. Im Grunde genommen leben wir alle bereits in Pandemica. Anstatt darauf zu setzen, dass alle Menschen auf der Welt Zugang zu den Impfstoffen haben, wird ja teilweise gehamstert wie beim Black Friday. Ich finde das ziemlich dumm. Je länger die Pandemie dauert, desto größer ist ja auch die Gefahr, dass die Impfstoffe wegen der Mutationen nicht mehr wirken. Sobald wir können, sollten wir deshalb auch Impfstoffe an Länder abgeben, die nicht so reich sind wie wir. Ich bin sicher nicht der Einzige, der keine Lust mehr auf Lockdowns hat.”

Information für Journalist*innen:

  • Veröffentlichung: Ab dem 25. März wird Pandemica veröffentlicht auf 
Zurück zur Übersicht