Unternehmen / BRAINPOOL TV GmbH

Profil & Geschäftsfelder

Die BRAINPOOL TV GmbH mit Sitz in Köln ist ein erfolgreicher unabhängiger TV-Produzent für Comedy und Light Entertainment. BRAINPOOL stellt eine große Bandbreite beliebter und erfolgreicher Unterhaltungsformate für den deutschen Fernsehmarkt her, sowohl zur Ausstrahlung auf öffentlich-rechtlichen als auch auf privaten Sendern. Im engen Zusammenwirken mit seinen Tochterfirmen ist BRAINPOOL zudem eine feste Größe im Bereich Live-Comedy, mit Produktionen und in Kooperationen im Internet präsent und auf allen bedeutenden Video-on-demand-Plattformen vertreten.

Für BRAINPOOL stehen Stars und Produktionen wie u.a. Luke Mockridge mit "LUKE! Die Greatnightshow", "LUKE! Die Schule und ich" und die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Event-Sport-Show "CATCH!". Bastian Pastewka feiert mit seiner preisgekrönten Comedy-Serie „Pastewka“ große Erfolge bei Prime Video. "Der Deutsche Comedypreis" wird von Brainpool jedes Jahr als DAS Ereignis in der Comedy-Szene produziert und in der "Faisal Kawusi Show" bietet der Gastgeber schräge-schöne Unterhaltung. Bei "Schlag den Star" geben sich Prominente wie Wotan Wilke Möhring, Felix Neureuther, Christoph Kramer, Sophia Thomalla, Sasha, Tim Mälzer, Lena Meyer-Landrut, Stefan Kretschmar, Tim Benzko und viele mehr die Klinke in die Hand. Bei "Das Ding des Jahres", entwickelt und produziert von Stefan Raab, stellen Erfinder Ideen vor, die den Alltag erleichtern und bereichern. Mit dem „Free European Song Contest“, dem neuen, freien europäischen Gesangswettbewerb von Stefan Raab und ProSieben sorgte BRAINPOOL im Mai 2020 für Furore. Im nächsten Jahr gibt es auf jeden Fall eine Fortsetzung!

Zahlreiche BRAINPOOL Künstler und Produktionen wurden bereits vielfach nominiert und national („Deutscher Fernsehpreis“, „Grimme-Preis“, „Deutscher Comedypreis“) und international („International Emmy Award“, „Goldene Rose“) ausgezeichnet, darunter "CATCH!", "TV total", "Schlag den Raab", "LUKE! Die Woche und ich", "Neuland", "PussyTerror TV", "Unser Star für Oslo", "Eurovision Song Contest“ 2011/2012, "Pastewka", "Ladykracher", "Fröhliche Weihnachten", "Stromberg" und "Dr. Psycho".

2014 eroberte BRAINPOOL die Kinocharts mit „STROMBERG – Der Film“. Nach fünf erfolgreichen Staffeln der Fernsehserie schaffte Stromberg mit Hilfe von Crowdfunding den Sprung auf die große Leinwand. Mit mehr als 1 Million Zuschauern war das Filmprojekt auch für die Investoren ein voller Erfolg.

BRAINPOOL produzierte von 2010 bis 2017 alljährlich den deutschen ESC-Vorentscheid. Startschuss dazu war die Casting-Show "Unser Star für Oslo" - die einzigartige und überaus erfolgreiche Kooperation von öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und Privatfernsehen. Lena Meyer-Landrut wurde von den Zuschauern zur Eurovision-Kandidatin gewählt, gewann den "Eurovision Song Contest 2010" in Oslo und holte so erstmals nach 28 Jahren wieder den ESC nach Deutschland. U.a. für die Erfüllung dieser "nationalen Aufgabe" erhielt Stefan Raab 2010 zwei Fernsehpreise: für "USFO" als "Beste Unterhaltung" und als "Formatentwickler und Entertainer". 2011 erhielt BRAINPOOL als Produzent des ESC in Düsseldorf zusammen mit den Moderatoren Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab den "Deutschen Fernsehpreis" für die "Beste Unterhaltungsshow". Stefan Raab bekam vom TV-Publikum außerdem den Fernsehpreis als "Bester Entertainer". Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Das Erste, ProSieben und Brainpool wurde im Januar 2012 mit dem deutschen ESC-Vorentscheid „Unser Star für Baku“ fortgesetzt. Der Gewinner Roman Lob vertrat Deutschland in Baku (Aserbaidschan) beim "Eurovision Song Contest 2012" -  eine internationale Fernsehproduktion der BRAINPOOL TV GmbH.

Die BRAINPOOL TV GmbH war von November 2001 bis Juli 2002 eine Tochterfirma der VIVA Media AG. Im Jahr 2004 wurde BRAINPOOL zusammen mit dem Musiksender VIVA vom MTV-Mutterkonzern Viacom übernommen. Durch einen Management Buy-Out im Dezember 2006 wurde BRAINPOOL wieder eigenständig. Im Juni 2020 übernahm Banijay Deutschland 100 Prozent von Brainpool und die Minderheitsgesellschafter Jörg Grabosch, Andreas Schuermann und Ralf Günther verkauften ihre verbleibenden Anteile. Ralf Günther bleibt Geschäftsführer der Cologne Comedy Festival GmbH, einer Brainpool Tochter. Zusammen mit Jörg Grabosch und Martin Kess hatte er Brainpool 1994 gegründet.

Weitere Geschäftsfelder

Mit der Verschmelzung der BRAINPOOL-Tochterfirmen Brainpool Artist and Content Services GmbH (BACS) und der Brainpool Live Entertainment GmbH (BLive) zu einer Company entsteht ein einzigartiges Content-House für Künstler und Marken in Deutschland. Die neue BRAINPOOL Live Artist & Brand Unit vereinigt und optimiert ab sofort sämtliche Leistungsfelder im Zusammenhang mit der Auswertung der Brainpool-Marken. Das Kerngeschäft ist die Entwicklung und Vermarktung von Künstlern, Produktion und Distribution von eigenen Audio- und Video-Inhalten sowie Veranstaltung von Live-Formaten.