Presse / 2003

Montag, 07. April 2003

Elton gewinnt österreichischen Fernsehpreis "ROMY"

Köln.

Was für eine Karriere: Als Showpraktikant bei Stefan Raab ("TV total") hat die TV-Laufbahn von Elton 2001 begonnen, am Samstag erreichte sie in der Wiener Hofburg mit der Verleihung der "ROMY" ihren vorläufigen Höhepunkt. In der Kategorie "Männlicher Shooting-Star" setzte sich Elton gegen die beiden österreichischen Jungschauspieler Valentin Schreyer und Stefan Puntigam durch.
Das Besondere in dieser Kategorie: Die TV-Zuschauer stimmten in der Live-Übertragung per Telefon ab und wählten Elton mit sagenhaften 48,1 Prozent der Stimmen zum "Shooting-Star".

Elton, der mit "elton.tv" bereits seit über einem Jahr sehr erfolgreich seine eigene Show auf ProSieben moderiert, freute sich riesig: "Ich bedanke mich für den ersten Medienpreis in meinen Leben. Besonders stolz bin ich auf die Auszeichnung als ‚Shooting-Star’ mit 32 Jahren!"
Produziert wird "elton.tv" von Stefan Raab und seiner Produktionsfirma "Raab TV", einer 50%igen Tochterfirma der BRAINPOOL TV AG.

Die "ROMY" wurde vor 13 Jahren erstmals verliehen und gilt seither als einer der bedeutendsten Fernsehpreise im deutschen Sprachraum.

Mit Elton ging nun bereits zum dritten Mal eine "ROMY" ins Hause BRAINPOOL: 1999 konnte das Ensemble der "Wochenshow" (Sat.1) um Anke Engelke und Ingolf Lück den Preis für die beste Programmidee entgegennehmen und im Jahr 2000 wurde Jörg Grabosch, Gründungsmitglied von BRAINPOOL und heute Content-Vorstand der VIVA Media AG, als bester Produzent ausgezeichnet.

Die von Rudolf John ins Leben gerufene ROMY-Verleihung, die nicht nur in Österreich als gesellschaftliches Großereignis gilt, erfolgte im Rahmen eines Gala-Abends, der vom ORF live ausgestrahlt wurde.

Zurück zur Übersicht