Presse / 2003

Montag, 13. Oktober 2003

Deutscher Comedy Preis 2003: Doppelte Auszeichnung für Anke Engelke und Atze Schröder

Köln.

Anke Engelke und Atze Schöder waren mit jeweils zwei Auszeichnungen die Gewinner bei der Verleihung des 3. Deutschen Comedy Preises. Anke Engelke bekam den Preis in der Kategorie 'Beste Sketch Show' sowie den 'Publikumspreis'. Atze Schröder wurde als 'Bester Schauspieler in einer Comedy' ausgezeichnet und bekam außerdem den Preis in der Kategorie 'Beste Comedy Serie'. Zum besten Comedian wurde Bastian Pastewka ('Ohne Worte') gewählt. Insgesamt 4,49 Millionen Zuschauer sahen am Samstag die von Atze Schröder moderierte Gala bei RTL, der Marktanteil bei den jungen Zuschauern (14-49 Jahre) lag bei 23,6%.

Der 'Sonderpreis' der Jury wurde in diesem Jahr an das Ensemble von 'Klimbim' überreicht. Horst Jüssen, der gemeinsam mit Ingrid Steeger und Wichart von Roell die Trophäe entgegennahm, war zu Tränen gerührt, als das Publikum sich von seinen Plätzen erhob und minutenlang applaudierte. Peer Augustinski und Elisabeth Volkmann bedankten sich via Einspieler aus München, wo beide zurzeit Theater spielen.

Ein weiteres Highlight war die Verleihung des 'Ehrenpreises'. Laudator Stefan Raab schwärmte: 'Für mich ist es eine große Ehre, den Ehrenpreis an einen großen Künstler zu verleihen. Bedeutende Komiker erkennt man an einem Satz, bedeutendere Komiker an einem Wort. Und wenn ich 'Palim-Palim' sagen, wissen Sie, von wem ich spreche: Dieter Hallervorden! Er hat den dümpelnden Humorkutter in ein Traumschiff verwandelt - eine große Karriere, ein großer Künstler!' Laute Didi-Rufe und Standing-Ovations bei den Zuschauern im Saal, als Dieter 'Didi' Hallervorden auf die Bühne trat. Der 68-jährige Schauspieler, Sänger, Komiker und Entertainer: 'Es gibt Schlimmeres, als solch einen Preis überreicht zu bekommen. Ich freue mich sehr.'

 

Zurück zur Übersicht