Presse / 2007

Montag, 17. September 2007

"Schlag den Raab": Polizist Martin gewinnt ein halbe Million Euro / Sieg auch für Stefan Raab: 26,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. ProSieben Tagesmarktsieger

Am Ende hieß es Nachsitzen für Stefan Raab und seinen Herausforderer: Weil die volle Distanz über 15 Runden in „Schlag den Raab“ keine Entscheidung brachte, ging es in die Verlängerung. Beim Stand von 60:60 musste ein Stechen entscheiden– eine Premiere in der ProSieben-Show. Wer kann 15 Dosen am schnellsten mit gezielten Würfen abräumen? Nach fünf Stunden und sieben Minuten trifft Publikumskandidat Martin aus Heiningen bei Göppingen die letzte Büchse. Der 38-Jährige Polizeibeamte gewinnt eine halbe Million Euro. Seine Frau Angie (36) kann da schon nicht mehr hinsehen. "Das Geld ist schon restlos verplant. Wir haben im letzten Jahr ein Haus gebaut“, sagte sie nach der Show überglücklich. Der Schwabe Martin träumt von einer Safari: "Wir wollen mit unseren drei Kindern in die Serengeti fahren und ihnen die wilden Tiere dort zeigen.“

Wie ein Löwe hat Stefan Raab in der längsten ProSieben-Show aller Zeiten gekämpft. Nach Spiel Nummer 13 sieht er wie der sichere Sieger aus. Der Showmaster kennt mehr Nationalflaggen, gewinnt gegen den Polizei-Fünfkampf-Vizeweltmeister im Hürdenlauf und zeigt beim Memory das bessere Gedächtnis. Doch Polizist Martin kämpft sich beim Völkerball zurück ins Spiel. "Martin hat ganz große Moral bewiesen“, gratuliert Stefan Raab, "er hat sich den Sieg ehrlich verdient.“

Eine Eins mit Stern gab’s für "Schlag den Raab“ nicht nur vom Studiopublikum, sondern auch von den Zuschauern vor den Bildschirmen: Bei den 14- bis 49-Jährigen war Stefan Raabs Duell-Show erste Wahl: 26,2 Prozent verfolgten den packenden Zweikampf. Auch bei den Jungen ist "Schlag den Raab“ Top: 39,8 Prozent, in der Spitze 74,4 Prozent, sehen zu. Die Konkurrenz muss sitzenbleiben: "Schlag den Raab“ war die stärkste Sendung am Samstag. ProSieben ist mit 16,2 Prozent Marktanteil Tagesmarktsieger in der werberelevanten Zielgruppe (RTL: 15,2 %, Sat.1 10,1 %).

Spielprotokoll:

Spiel 1: DAS SEIL
Stefan Raab und Herausforderer müssen an einem frei hängenden Seil neun Meter in die Höhe klettern. Das kennt Polizist Martin aus seinem täglichen Training. 1:0 geht der Herausforderer in Führung.

Spiel 2: HÜRDENLAUF
Auf einer Aschebahn im Freien laufen die beiden Duellanten 60 Meter Hürden. Fünf Hürden á 91 cm gilt es zu überspringen. Und Raab gewinnt mit eigenwilliger Taktik überraschend im Foto-Finish. 2:1 für Raab.

Spiel 3: BOULE
Das Lieblingsspiel französischer Rentner: Martin hat das bessere Händchen. 4:2 für den 38-Jährigen.

Spiel 4: AUTORENNEN
Auf einer Autorennbahn lenken Stefan Raab und Herausforderer zwei Modellwagen per Fernsteuerung. Rammen ist erlaubt. Nach 20 Runden steht der Sieger fest. Stefan Raab versucht es im Rückwärtsgang. Doch Martin hat die Nase vorn: 8:2

Spiel 5: FERNSEHMELODIEN
Hast Du Töne Reloaded: Themen von Fernsehserien und –Shows werden vorgespielt und müssen erraten werden. "Denver Clan“ bringt Stefan Raab den Sieg. Nur noch 8:7 für Martin.

Spiel 6: MENSCHENKENNTNIS
Die Duellanten wählen je fünf Zuschauer aus dem Publikum aus, müssen Schätzaufgaben bewältigen. Martin tippt glücklicher. 14:7

Spiel 7: RIECHEN
15 Substanzen müssen errochen werden. Wer mehr erkennt, gewinnt. Stefan Raab wird von seinem Geruchssinn völlig im Stich gelassen, erkennt weder Knoblauch, noch Honig und Bier. Martin errät gleich die ersten drei Düfte. Der Herausforderer geht mit 21:7 in Front.

Spiel 8: FLAGGEN
In der Welt zu Hause: Stefan Raab erkennt mehr Nationalflaggen und holt auf. Nur noch 21:15 für Martin.

Spiel 9: HAMMERWERFEN
Ein Hauch Olympia in Köln/Mülheim. Auf einem Ascheplatz vor dem Studio lassen Stefan und Martin einen Hammer fliegen. Überraschung: Stefan Raab wirft 26,82 Meter, Modellathlet Martin kann nicht mithalten. Die Führung wechselt: 26:21 für den Entertainer.

Spiel 10: 800 METER LAUF
Hier hat der durchtrainierte Elitepolizist klare Vorteile. In rund 2,42 Minuten läuft er die Strecke souverän nach Hause und geht wieder in Führung: 31:24.

Spiel 11: BLAMIEREN ODER KASSIEREN
Auftritt für "Marathon-Mann“ Elton: Er führt durchs klassische Quiz. Stefan Raab weiß mehr. Erneuter Führungswechsel: 35:31 für Raab.

Spiel 12: MEMORY
Wer zuerst 14 Pärchen gesammelt hat, gewinnt. Ein Geduldsspiel, das Raab mit einer besonderen Merktechnik gewinnt. Der Entertainer legt auf: 47:31

Spiel 13: STIMMT’S
Ist die genannte Behauptung richtig oder falsch? Dreimal wurde das Spiel bisher bereits gespielt, dreimal verlor Stefan Raab. Diesmal nicht: 60:31 für Stefan Raab.

Spiel 14: VÖLKERBALL
Matchball für Raab: Punkte beim schönen, alten Schülerspiel gibt es für Treffer oder gefangene Bälle. Wer zuerst zehn Punkte hat, gewinnt. Martin trifft besser, kommt auf 60:45 heran. Gewinnt er auch das nächste Spiel, geht es ins Stechen.

Spiel 15: ERBSEN
Es gebt um 500.000 Euro: Zehn Erbsen müssen aus einem Meter Höhe in eine Flasche geworfen werden. Martin hat das ruhigere Händchen, wird Erbsenmeister. 60:60 – Stechen!

DAS STECHEN: DOSENWERFEN
Ein Kirmes-Klassiker zum großen Glück: Stefan zielt ungenau. Martin räumt erst alle 15 Dosen, dann 500 000 Euro ab.

Zurück zur Übersicht