Presse / 2010

Sonntag, 24. Oktober 2010

Stefan Raab schlägt Ex-Tennis-Profi Ria zu Null

Zur 25. Ausgabe schafft Stefan Raab in seiner Mehrkampfshow "Schlag den Raab" noch nicht Dagewesenes. Zum ersten Mal lässt sich der ProSieben-Entertainer nicht einen einzigen Punkt abknöpfen, gewinnt nach elf Spielen mit 66:0 Punkten gegen seine Herausforderin. Auch zur Jubiläumsausgabe kann Stefan Raab gute Quoten feiern: 20,1 Prozent der werberelevanten Zuschauer sehen Raabs Duell mit der 25-jährigen Medizinstudentin Ria. Insgesamt sitzen 3,19 Millionen Menschen vor den Bildschirmen und sehen eine tapfer kämpfende, aber chancenlose Herausforderin.

Als vierte Frau in der Geschichte von "Schlag den Raab" tritt die Münsteranerin Ria gegen den ProSieben-Entertainer an. Ihr bleibt nur die Rolle der sympathischen Verliererin. Ob Wettdribbeln, Axtwerfen, Baseball oder Inlineskaten - alle Spiele gehen am Ende an Raab. "Ich bin enttäuscht. Irgendwie bin ich den ganzen Abend nicht richtig in den Zweikampf reingekommen", sagt die vierfache deutsche Tennis-Hochschulmeisterin nach der Show. Stefan Raab tröstet sie augenzwinkernd: "Ria hat bis zum Ende gekämpft. Es ist keine Schande, gegen mich zu verlieren." Am 18. Dezember geht es in der letzten Ausgabe der Show in diesem Jahr um eine Million Euro. Für Ria gibt es noch einmal Gelegenheit, die Niederlage ausgiebig zu analysieren. Am Montag ist sie zu Gast bei "TV total" (23.15 Uhr, ProSieben).

Zurück zur Übersicht