Presse / 2011

Mittwoch, 26. Januar 2011

Preisverdächtige BRAINPOOL-Produktionen: „Elton vs. Simon – Die Show“ und „Unser Star für Oslo“ sind für den Grimme-Preis 2011 vorgeschlagen

Zwei BRAINPOOL-Produktionen gehen in diesem Jahr ins Rennen um den Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung“. Mit „Elton vs. Simon – Die Show“ sind Elton und Simon Gosejohann als beste Kumpels, aber auch knallharte Kontrahenten in der ProSieben Prime-Time Show nominiert. Außerdem ist "Unser Star für Oslo", die deutschen Vorentscheid-Shows zum Eurovision Song Contest 2010 von ProSieben, Das Erste und den Pop- und jungen Wellen der ARD, als beste Unterhaltungssendung vorgeschlagen. Darin entdeckte Stefan Raab Lena Meyer-Landrut, die ESC-Gewinnerin 2010. Zudem hat Frank Buschmann in der Kategorie "Unterhaltung / Spezial" die Chance auf einen Grimme-Preis. Der Sport-Moderator kommentiert seit 2007 regelmäßig die Spiele bei "Schlag den Raab" bzw. "Schlag den Star" (ProSieben).

Die Nominierungskommission lobte die insgesamt große Vielfalt und erfreulichen Entdeckungen. Die ARD/ProSieben-Kooperation „Unser Star für Oslo“ gehöre zu den " offenkundigen TV-Highlights der Unterhaltung."

Das Grimme-Institut in Marl veröffentlichte heute die Nominiertenliste mit insgesamt 61 Beiträgen. Die Nominierungen für den 47. Grimme-Preis 2011 wurden aus 599 Vorschlägen in drei Wettbewerbskontingenten von drei Vorauswahl-Kommissionen für die finale Preisermittlung bestimmt.

Nachdem nun die Nominierungen feststehen, werden vom 5. bis 10. Februar drei Jurys in den Wettbewerbskategorien Fiktion, Information & Kultur sowie Unterhaltung über die insgesamt zwölf Grimme-Preise entscheiden. Das Grimme-Institut gibt die Auszeichnungen des 47. Grimme-Preises auf einer Pressekonferenz am 16. März 2011 in Düsseldorf bei der Landesanstalt für Medien (LfM) bekannt. Die Preisverleihung findet am 1. April im Theater der Stadt Marl statt.

Zurück zur Übersicht