Presse / 2012

Montag, 09. Juli 2012

Christine Neubauer entscheidet den Promi-Wettkampf in der Quadriga.3,11 Millionen sahen am Samstag die Live-Show "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" im Ersten

Der Zeitreise ins alte Rom sind am Samstagabend im Ersten 3,11 Millionen Zuschauer gefolgt. Die neue ARD-Show "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" mit Moderator Matthias Opdenhövel verzeichnete nach Daten der GfK-Fernsehforschung einen Marktanteil von 13,6%. Die Zuschauer erlebten dabei einen spannenden Wettkampf zweier Prominenten-Teams mit, den im Finale Schauspielerin Christine Neubauer im rasanten Wagenrennen mit dem antiken Viergespann (Quadriga) für ihre Mannschaft entschied.

Siegmund Grewenig, WDR-Unterhaltungschef: "Ein neues Unterhaltungsformat live unter freiem Himmel in der Arena von Xanten zu starten, birgt ein gewisses Risiko in sich. Unser Mut und das Engagement vieler Mitwirkender wurde durch die Zuschauer belohnt."

Im Archäologischen Park in Xanten (NRW) standen sich am Samstagabend Box-Gentleman Henry Maske und Hollywood-Star Ralf Moeller im Gladiatorenkampf gegenüber. Ex-Weltklasseschwimmer Franziska van Almsick stieg noch einmal ins Becken. Und auch Comedian Bernhard Hoëcker, Sängerin Maite Kelly, "Tagesschau"-Sprecher Jens Riewa und Sportmoderatorin Andrea Kaiser hatten als Kandidaten in historischen Gewändern Aufgaben zu bewältigen, die ihnen nicht nur Mut und Geschicklichkeit abverlangten, sondern auch viel Wissen über die Kultur der alten Römer. An der Seite von Matthias Opdenhövel führte Mareile Höppner durch die Live-Sendung. WDR-Sportchef Steffen Simon kommentierte die sportlichen Herausforderungen in der antiken Arena.

Produziert wurde "Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel" von Brainpool im Auftrag der ARD unter der redaktionellen Federführung des WDR. Die Redaktion hatten Siegmund Grewenig und Karin Kuhn. Executive Producer von Brainpool war Godehard Wolpers.

Pressekontakt:
Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Zurück zur Übersicht