Presse / 2012

Montag, 07. Mai 2012

25,1 % Marktanteil für „Schlag den Raab“: Stefan Raab schlägt Fußball, Kids und Kinderarzt

Sogar mit lädiertem Knie ist Stefan Raab nicht zu schlagen: Der Entertainer besiegt am Samstagabend bei „Schlag den Raab“ den smarten Kölner Kinderarzt Peter, gewinnt zum vierten Mal in Folge. Auch die TV-Konkurrenz hat gegen Raab nichts zu bestellen. 25,1 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer sehen den Zweikampf Entertainer gegen Kinderarzt. Die 35. Ausgabe der ProSieben-Show ist das stärkste Programm am Samstag. ProSieben ist mit 15,6 Prozent Marktanteil Marktführer am Samstag (RTL: 14,9 %; SAT.1: 9,2 %). Beim Gesamtpublikum sehen starke 3,58 Millionen Zuschauer „Schlag den Raab“.

In einem bis zum Schluss engem Schlagabtausch sichert sich Stefan Raab nach 14 Spielen seinen 24. Sieg in der 35. Ausgabe von „Schlag den Raab“. Raab tritt nach einem Innenbandriss in der letzten Ausgabe der Show mit Knieschiene an. Sein 43-jähriger Herausforderer Peter hat zwar beim Hufeisenwerfen mehr Glück und lässt seinen Gegner beim Krocket alt aussehen, aber Raab gewinnt zehn von vierzehn Spielen, schmeckt besser, schneidet schneller und behält am Ende beim Pfannkuchen-Wettwenden das ruhigere Händchen. Damit wächst der Jackpot für die nächste Ausgabe von „Schlag den Raab“ im September auf 2,5 Millionen Euro, der Rekord liegt bei drei Millionen. Für Stefan Raab lange nicht genug: „Ich habe den Jackpot in wahrer Sisyphos-Arbeit auf den Berg gebracht. Jetzt will ich natürlich nicht, dass jemand die Steine so schnell wieder runterrollt. Fünf Millionen Euro im Jackpot sind mein fast unerreichbares Ziel.“

Bei Fragen:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Entertainment
Michael Ostermeier
Tel. +49 [175] 18 150 21
Michael.Ostermeier@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Susanne Karl
Tel. +49 [89] 9507-1173
Susanne.Karl@ProSiebenSat1.com

Zurück zur Übersicht