Presse / 2013

Montag, 02. September 2013

Erfolgreiches TV-Duell auf ProSieben: Mehr junge Zuschauer als vor vier Jahren

Stefan Raab steigert die Reichweiten des TV-Duells beim jungen Publikum: 12,1 Prozent der 14- bis 29-jährigen Zuschauer sehen das Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück auf ProSieben. Insgesamt sehen 1,78 Millionen junge Zuschauer unter 30 Jahren das TV-Duell bei ARD (0,82 Mio./22,3 %), ZDF (0,16 Mio./4,4 %), RTL (0,35 Mio./9,5 %) und auf ProSieben (0,45 Mio.). 2009 waren es 1,45 Millionen (ARD: 0,65 Mio./16,6 % MA; ZDF: 0,3 Mio./7,6 %; RTL: 0,35 Mio./9,0 %; SAT.1: 0,15 Mio./3,7 %).

ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link: "ProSieben wollte mit der Nominierung von Stefan Raab junge Wähler für Politik begeistern. Die Steigerung der Reichweite von mehr als 20 Prozent bei den jungen Zuschauern und das Feedback - auch via Social Media - zeigen, dass uns das mehr als gelungen ist. Ich möchte mich herzlich bei Stefan Raab bedanken, dass er diese verantwortungsvolle Aufgabe brillant gelöst hat."

Gute Quoten erzielt auch die Rahmenberichterstattung zum TV-Duell auf ProSieben: 15,0 Prozent der 14- bis 29-Jährigen sehen "Galileo Spezial". Gute 11,4 Prozent verfolgen direkt im Anschluss an das TV-Duell die Analyse in "Absolute Mehrheit Spezial: Das Duell -Die Analyse". Nach Meinung der Zuschauer von Stefan Raabs Sondersendung gewinnt Peer Steinbrück knapp das Duell gegen Angela Merkel. 50,3 der ProSieben-Zuschauer stimmen für den SPD-Kanzlerkandidaten. Peer Steinbrück gewinnt damit 300.000 Euro zur freien Verfügung.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research Erstellt: 02.09.2013 (vorläufig gewichtet: 01.09.2013)

Zurück zur Übersicht