Presse / 2014

sdr_48_110
Montag, 15. September 2014

Stefan Raab schlägt die härteste Frau aller Zeiten

"Schlag den Raab" macht ProSieben zum Marktführer am Samstag. Hervorragende 22,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern bedeuten den klaren Prime-Time-Sieg für Stefan Raabs Mehrkampfshow. ProSieben holt mit 16,2 Prozent Marktanteil den Tagesmarktsieg (SAT.1: 9,2%; RTL: 8,8%). Es ist ein Jubiläumserfolg für Stefan Raab: Seinen ersten Sieg bei "Schlag den Raab" feierte der ProSieben-Entertainer gegen eine Frau. Exakt acht Jahre später steht ihm in der 48. Ausgabe der Show erneut eine Frau gegenüber. Und wieder gewinnt Raab. Doch es war so knapp wie nie.

Denn so nah war noch keine Frau dran, den Raab zu schlagen. "Am Schluss ging mir ganz schön der Stift", gesteht Stefan Raab nach der 48. Ausgabe seiner ProSieben-Show. "Das war die stärkste Frau aller
Zeiten bei 'Schlag den Raab'." Lange sah das Duell zwischen Stefan Raab und Fitnesstrainerin Liane aus München (28) nach einem Spaziergang für den 47-Jährigen aus. Raab gewinnt fünf Spiele in Folge. Dann stoppt Liane den Siegeszug ausgerechnet beim Männerspiel "Baggern". Sie wirft Schuhe besser über eine Stange, schnipst Münzen genauer und gewinnt beim "Yike Bike"-Rennen. Doch Raab kontert, macht beim "Hürdenlauf" um 1:12 Uhr die entscheidenden Punkte. "Ich denke, ich habe bewiesen, dass auch Frauen eine Chance gegen Stefan haben", sagt Liane nach der Show. Doch noch bleibt der Raab gegen Frauen ungeschlagen. In der nächsten Ausgabe von "Schlag den Raab" geht es nun um 2,5 Millionen Euro.

Das Spieleprotokoll:

Spiel 1: RHÖNRAD
Rhönradrennen: Die Kontrahenten rollen festgeschnallt in einem Rad um die Wette. Erster ist Stefan Raab. 1:0 für den Entertainer.

Spiel 2: ROLLENNAMEN
Steven Gätjen nennt den Namen eines Schauspielers aus einer TV-Serie, gesucht ist der Rollenname seines Charakters. Weil beide mit Nichtwissen glänzen, wird die Gewinnstufe erst von sechs auf drei,
dann auf zwei richtig geratene Namen gesetzt. Al Bundy bringt Raab die nächsten Punkte. 3:0.

Spiel 3: ENTWEDER ODER
Die Kontrahenten haben die Wahl: Entweder eine Minute lang einen fünf Kilo schweren Medizinball in einen Basketball werfen oder eine Geschicklichkeitsaufgabe am Tisch lösen. Für beide Disziplinen gibt
es Punkte. Wer nach fünf Runden mehr davon erzielt hat, gewinnt. Stefan Raab holt auch Spiel drei. 6:0.

Spiel 4: CROKINOLE
Crokinole ist ein traditionelles Tischspiel aus Nordamerika: Spielsteine müssen auf ein Spielbrett geschnipst werden und erzielen dabei unterschiedlich hohe Punkte. So langsam zieht Stefan davon. 10:0.

Spiel 5: STIMMT'S?
Stimmt die von Steven Gätjen aufgestellte Behauptung, oder nicht? Stefan Raab holt das fünfte Spiel in Folge. 15:0.

Spiel 6: BAGGER
Mit einem Bagger müssen farbige Ballons auf Tonnen gesetzt werden. Ausgerechnet beim Männerspiel Baggern zeigt Liane das erste Lebenszeichen. Noch 15:6 für Stefan.

Spiel 7: BEACHTENNIS
Tennis im Sand. Klarer Zweisatzsieg für Stefan. 22:6.

Spiel 8: FEHLERBILDER
Vier Postkarten werden eingeblendet. In welchem Bild ist der Fehler? Stefan Raab schaut genau. 30:6.

Spiel 9: SCHUHE WERFEN
An den Schnürsenkeln verknotete Schuh müssens auf eine Stange geworfen werden und hängen bleiben. Liane gewinnt ihr zweites Spiel an diesem Abend. Noch 30:15 für Stefan.

Spiel 10: YIKE BIKE
Rennen auf einer Art Einrad mit Stützrädchen. Und plötzlich steht es nur noch 30:25 für Stefan.

Spiel 11: LÄNDERKUNDE
Steven Gätjen nennt Fakten, die auf ein gesuchtes Land zutreffen. Wie lautet das Land? Stefan erhöht weltgewandt auf 41:25.

Spiel 12: MÜNZEN WERFEN
Münzen werden abwechselnd auf ein Spielfeld geworfen. Wer positioniert mehr in der Endzone? Liane! Die Fitnesstrainerin kommt auf 41:37 heran.

Spiel 13: BLAMIEREN ODER KASSIEREN
Bühne frei für Elton zum Allgemeinwissensquiz. Stefan Raab erkämpft sich ein Matchballspiel. 54:37 für den Entertainer.

Spiel 14: HÜRDENLAUF
Hürdenduell: Die Kontrahenten staksen durch einen eng gesteckten Parcours. Wer ist schneller? Stefan Raab macht das Rennen. Endstand 68:37 für Stefan.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU)
Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research
Erstellt: 14.09.2014  (vorläufig gewichtet: 13.09.2014)

Zurück zur Übersicht