Presse / 2015

Hallig_1
Montag, 09. November 2015

Einmal Hallig und zurück - Erstausstrahlung bei arte

Ein unschlagbares Duo: nach der Zusammenarbeit in der Comedyserie „Ladykracher“ stehen Anke Engelke und Charly Hübner für Hermine Huntgeburths Komödie „Einmal Hallig und zurück“ erstmalig in einem Film zusammen vor der Kamera. Als Klatschreporterin Fanny Reitmeyer trifft Anke Engelke mitten im Watt auf den Vogelwart Hagen Kluth alias Charly Hübner.

"Ich bin ein einziges Klischee: Ich habe einen völlig sinnlosen Job, meine besten Freunde kenne ich alle nur von irgendwelchen Charity-Veranstaltungen, mein Sexualleben findet größtenteils auf den Herrentoiletten der Vorstandsetagen statt." Fanny Reitmeyer ist eine skrupellose Klatschjournalistin der Tageszeitung "Mega" und eine Quasselstrippe obendrein. Durch Zufall deckt sie einen Korruptionsskandal auf: Ein Energiekonzern hat den deutschen Umweltminister geschmiert, um in der Nordsee eine Offshore-Windanlage bauen zu können. Aber solange das von Fanny gestohlene Material ausgewertet wird, muss die Reporterin in Sicherheit gebracht werden. Dazu schickt Fannys Chefredakteur und Liebhaber Bernd Fliegner sie auf eine Hallig, wo sie einen Artikel über den verschrobenen Vogelkundler Hagen Kluth schreiben soll.

Mit der aufgetakelten Klatschjournalistin und dem einsam lebenden, ungehobelten Kerl prallen zwei Welten aufeinander: Fanny hat nur zwei Minuten, um sich mit warmem Wasser zu duschen, und zum Frühstück bekommt sie die am Abend zum Kühlen ihres Knöchels benutzte Pizza Funghi serviert. Hagen fängt sich von der nervigen Journalistin eine Ladung Pfefferspray ein und kann es nicht fassen, als sie ein Ei der vom Aussterben bedrohten Lachseeschwalbe zertritt.

Doch Fanny kann die Finger nicht von fremden Dokumenten lassen und wühlt so Hagens militante Vergangenheit wieder auf. Als sie ihm auch noch erzählt, weshalb sie tatsächlich auf der Hallig ist, erkennen die beiden, dass sie doch mehr verbindet als ursprünglich gedacht.

„Einmal Hallig und zurück“ wird produziert von Brainpool TV (Ralf Günther). Herstellungsleiterin ist Xanten Stratmann, Produktionsleiterin Eva Maria Eiter, Kamera: Martin Langer. Producerin ist Annett Neukirchen, Kostüm: Sabine Böbbis, Ausstattung: Bettina Schmidt, Schnitt: Eva Schnare. Die Redaktion haben Christian Granderath und Sabine Holtgreve (NDR) sowie Andreas Schreitmüller (ARTE).

Die Koproduktion von NDR und ARTE wird gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und der Filmförderung Hamburg Schleswig Holstein Gmbh.

Erstausstrahlung: Freitag, 20. November 2015 um 20.15 Uhr bei arte.

Zurück zur Übersicht