Press / 2013

Monday 23 September 2013

Neue Spielshow im Ersten: „Die Deutschen Meister 2013"

Kai Pflaume moderiert einen der wohl ungewöhnlichsten Wettbewerbe im deutschen Fernsehen. Ab dem 19. Oktober 2013 treten in der neuen vierteiligen Spielshow „Die Deutschen Meister 2013 - Olympiade der verrückten Ideen" im Ersten die schlausten, stärksten und schnellsten Talente des Landes gegeneinander an: im Kampf um den Titel und das Preisgeld von 100.000 Euro. Zu den wechselnden prominenten Schiedsrichterteams zählt unter anderem die zweifache Olympiasiegerin und vierfache Weltmeisterin im Eiskunstlauf Katarina Witt.

Der Kampf um die offizielle deutsche Meisterschaft in 17 Disziplinen wird am Samstag, 19. Oktober 2013, um 20.15 Uhr eröffnet. Die weiteren Ausscheidungswettkämpfe (mit je fünf Deutschen Meisterschaften) werden an den beiden darauf folgenden Donnerstagen, am 24. und 31. Oktober, ausgetragen. Dann beweisen zum Beispiel die klügsten Köpfe Deutschlands ihr unglaubliches Wissen, die schnellsten Deutschen liefern sich spannende Duelle in verschiedenen Disziplinen, und die stärksten Männer des Landes zeigen mit ihrer Kraft außergewöhnliche Leistungen.

„‚Deutsche Meister 2013' werden die Kandidaten, die mit ihrem Können und ihrer Originalität überzeugen", erklärt der Moderator Kai Pflaume. „Das garantiert spannende Wettkämpfe, bei denen die Zuschauer mitfiebern, staunen und lachen können. Eine Olympiade der genialen Ideen und ich freue mich sehr darauf, diese außergewöhnliche Show zu präsentieren."

Bei den Ausscheidungswettkämpfen hat am Ende jeder Show das Studio-Publikum die Wahl: Die drei Deutschen Meister, die in den Ausscheidungswettkämpfen die meisten Stimmen auf sich vereinen, ziehen in das Finale von „Die Deutschen Meister 2013" ein. In der großen Liveshow treten am Samstag, 2. November um 20.15 Uhr die neun Finalisten gegen einen europäischen Herausforderer an. Auch die Duelle zwischen den frisch gekürten Deutschen Meistern und den Besten Europas versprechen Hochspannung. Zum Schluss entscheidet das Fernsehpublikum darüber, wer zum Sieger gekürt wird und sich über die 100.000 Euro Preisgeld freuen darf.

„Die Deutschen Meister 2013" wird im Auftrag der ARD von Brainpool produziert. Die redaktionelle Federführung liegt beim NDR.

Back to overview